Craut Check Tool: Fokus Produkt

Willkommen beim Crowdcheck-Tool. Hier können Sie testen, wie gut Crowdfunding für die Umsetzung Ihrer Idee geeignet ist. Bitte wählen Sie oben aus, ob Sie den Test für eine Produktidee oder Projektidee machen möchten. Nach Abschluss des Tests erhalten Sie das Ergebnis zum Download. Gerne können wir das Ergebnis auch gemeinsam in einem persönlichen Gespräch analysieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Frage 1: Ideenfindung

Ich habe eine Produktidee im Kopf und weiß bereits, wie ich sie umsetzen kann. Beispiel: Tobias Nussbaumer fertigt Hängelampen aus Naturstein und Marmor. Vor Kampagnenstart hat er bereits einige Prototypen produziert, um die Machbarkeit zu testen.

Crowdunding ist besonders für Produktideen geeignet. Ein Produkt lässt sich durch Fotos und Videos gut präsentieren. Dadurch kann man zeigen, was das Produkt kann und welche Probleme es löst. Das ist wichtig, um andere Menschen für die eigene Idee zu überzeugen.

Frage 2: Alles klar?

Ich kann einer fremden Person in zwei Minuten erklären, worum es bei meiner Idee geht und sie hat es verstanden.

Crowdfunding eignet sich besonders für Ideen, die in kurzer Zeit schnell, einfach und verständlich erklärt werden können.

Frage 3: Problem & Lösung

Ich kann mit meiner Idee ein Problem lösen, das bisher von niemandem gelöst wurde. Beispiel: Das bike-rolly ist ein Zusatz für Fahräder, mit dem Räder einfach und platzsparend im Auto transportiert werden können.

Probleme warten darauf gelöst zu werden. Je besser eine Idee einen Mangel beseitigt oder ein Problem löst, desto besser eignet sie sich für Crowdfunding. Starke Argumente tragen dazu bei, Menschen von der eigenen Idee zu überzeugen.

Frage 4: Innovationsgrad

Bei meiner Projektidee handelt es sich um ein neues Produkt, das einzigartig ist und bisher noch nicht auf dem Markt erhältlich ist. Beispiel: Tobias Nussbaumer hat weltweit die erste Hängelampe aus Naturstein entwickelt.

Je origineller, ausgefallener und neuartiger eine Idee, desto besser für Crowdfunding. Eine verrückte Idee brennt sich Menschen ins Gedächtnis. Sie schafft Begehrlichkeit und weckt Emotionen.

Frage 5: Vergleich

Ich habe eine Recherche gemacht, um herauszufinden, ob es meine Idee schon als Produkt zu kaufen gibt. Beispiel: Google Recherche, Recherche von möglichen Anbietern, Vergleich mit bereits bestehenden Produkten.

Es kann passieren, dass mehrere Personen unabhängig voneinander die gleiche Idee haben. Eine Markrecherche hilft zu verstehen, ob die eigene Idee schon in irgendeiner Form umgesetzt wurde. Eine Crowdfunding Kampagne ist sinnvoll, wenn sich Ihr Produkt kreativ von den bestehenden abhebt.

Frage 6: Mehrwert

Es gibt schon Produkte am Markt, die meiner Idee ähnlich sind . Jedoch hat meine Produktidee neue Funktionen oder Eigenschaften. Beispiel: Das Kraxl-Board Rock ist ein Trainingsgerät für Kletterbegeisterte, das neue Einfräsungen hat und dadurch neue Trainingsmöglichkeiten bietet. Die am Markt erhältlichen Trainingsgeräte ermöglichen das bisher noch nicht.

Innovation heißt nicht immer das Rad neu zu erfinden. Bestehende Produkte zu verbessern ist ein möglicher Weg, sich von Konkurrenzen abzuheben. Wenn Sie dadurch ein Alleinstellungsmerkmal schaffen, dann ist Crowdunding ein guter Weg, Ihre Idee zu finanzieren.

Frage 7: Umsetzbarkeit

Ich kann mein Produkt als Kleinserie produzieren. Beispiel: Georg Oberrauch hat eine Tischlerei und kann problemlos mehrere Kraxl-Board Rock am Tag produzieren.

Crowdfunding ermöglicht es, das eigene Produkt vielen Menschen zugänglich zu machen. Aus diesem Grund sollte das Produkt in einer größeren Stückzahl produziert werden können.

Frage 8: Kostenschätzung

Ich weiß, wieviel Geld ich circa brauche, um meine Idee umzusetzen. Beispiel: Michael Überbacher hat eine Kostenrechnung für die Produktion des bike-rolly erstellt. Somit konnte er einschätzen, welche Kosten gedeckt werden mussten.

Eine genaue Kostenrechnung ist notwendig, um die Kosten für die Umsetzung des Produktes zu schätzen. Die Kostenrechnung muss vor Kampagnenstart erfolgen. Dadurch können die Preise der Dankeschöns definiert werden und bestenfalls schon der Verkaufspreis des Produktes, nach Abschluss der Kampagne.

Frage 9: Produktionsplanung

Ich weiß, wie ich meine Produktidee produzieren muss oder habe bereits die richtigen Partner, die mich dabei unterstützen.

Neue Ideen werden oft gemeinsam mit anderen Firmen oder Partnern umgesetzt. Es ist wichtig, die Lieferanten und Partner zu kennen, um den Aufwand und den Zeitaufwand der Umsetzung zu kennen.

Frage 10: Prototyp

Ich habe schon einen ersten Prototypen gebaut und getestet.

Ein Prototyp hilft zu verstehen, ob die eigene Idee machbar ist und welche Kosten damit verbunden sind. Ein Prototyp sollte vorhanden sein, um tolle Fotos und ein aussagekräftiges Video für eine Crowdfunding Kampagne machen zu können.

Frage 11: Finanzplanung

Ich muss noch das nötige Geld auftreiben, um meine Idee umzusetzen.

Es ist nicht immer leicht, klassische Finanzinstitute wie Banken von der eigenen Idee zu überzeugen. Crowdfunding ist eine alternative Finanzierungsform, die es Jungunternehmern, Gründern und kreativen Menschen ermöglicht, Geld für die Umsetzung der eigenen Idee zu sammeln.

Frage 12: Werbung

Ich habe ein neues Produkt entwickelt und ich benötige Hilfe, um meinen Bekanntheitsgrad bei der Markteinführung zu steigern. Beispiel: Stefan Rottensteiner hat 2014 mit der Zucht von Wagyu-Rindern begonnen. Er war bei Kunden in der Gastronomie bekannt. Durch eine Crowdfunding Kampagne wollte Stefan zukünftige Aktivitäten finanzieren aber vor allem auch bei Privatpersonen bekannter werden.

Crowdfunding eignet sich als Instrument zur Steigerung der Bekanntheit und als Markttest, denn im Laufe einer Kampagne wird alles versucht, um Aufmerksamkeit zu generieren. Mailings, Newsletterbeiträge, Veranstaltungen und Social-Media-Aktivitäten sind nur einige der möglichen Aktionen.

Frage 13: Patent & Co.

Mir ist wichtig, dass meine Idee durch ein gewerbliches Schutzrecht geschützt wird (z.B. Patente, Gebrauchsmuster, Muster & Modelle).

Es müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden, um gewerbliche Schutzrechte wie Patente, Gebrauchsmuster oder Muster & Modelle zu beantragen. Informieren Sie sich vor der Veröffentlichung Ihrer Idee, welches Schutzrecht für Sie passend ist und ob Sie alle Kriterien dafür erfüllen. Anträge auf Patente und Schutzrechte müssen vor Start der Kamapgne erfolgen.

Frage 14: Eine Geschichte

Ich kann eine Geschichte zu meiner Idee erzählen, mit der ich andere Menschen begeistern kann. Beispiel: Tobias Nussbaumer hat sich 2015 als Steinmetz selbstständig gemacht. Während der Adventszeit hat er begonnen, Hängelampen aus Stein zu fertigen. Die Felsblöcke sucht er selbst in den Wäldern des Sarntals und bearbeitet sie anschließend. Das Ergebnis sind handgemachte Einzelstücke mit besonderem Design.

Hinter einer Idee steht oft eine Geschichte. Nutzen Sie diese Geschichte für die Vermarktung Ihrer Idee. Besonders für eine Crowdfunding Kampagne ist eine starkte Geschichte von Vorteil.

Frage 15: Zielgruppe

Ich habe mir schon Gedanken gemacht, wer mein Produkt in Zukunft kaufen soll und kann diese Menschen beschreiben. Beispiel: Meine potentiellen Kunden sind Männer/Frauen zwischen 25-45, die Wert auf handwerkliche Qualität legen und die eine eigene Wohung mit Design-Stücken einrichten.

Die Kunden sind die Schlüsselfiguren für einen erfoglreichen Verkauf. Je besser Sie die Gewohnheiten, Eigenschaften oder Merkmale Ihrer Kunden kennen, desto besser können Sie auf ihre Wünsche und Bedürfnisse reagieren und Ihre Kommunikationsaktivitäten danach ausrichten.

Frage 16: Zielgruppe Privatpersonen

Die Kunden für mein Produkt sind Privatpersonen. Beispiel: Georgs' Kunden sind Personen, die direkt in seinem Online-Shop bestellen. Georg ist direkt mit dem Endverbraucher in Kontakt.

Eine mögliche Kundengruppe sind Privatpersonen, die im stationären Handel oder online einkaufen. Crowdfunding ist ein gutes Instrument, um Privatpersonen anzusprechen. Sie treten mit Ihren potentiellen Kunden direkt in Verbindung und bauen über die Crowdfunding Kampagne eine starkte Beziehung auf.

Frage 17: Zielgruppe Unternehmen

Die Kunden für mein Produkt sind Unternehmen. Beispiel: Tobias' Kunden sind Lampenfachgeschäfte und Inneneinricher.

Eine mögliche Kundengruppe sind Unternehmen. Sie erreichen sie zum Beispiel über persönliche Gespräche, Messen oder über Wiederverkäufer. Crowdfunding einget sich deshalb nur begrenzt, um Firmenkunden anzusprechen.

Frage 18: Digitales Parkett

Menschen, die mein Produkt kaufen werden, sind internetaffin und sind es gewohnt, auf Online - Plattformen zu surfen und einzukaufen. Beispiel: Maria besitzt eine Krediktarte und kauft regelmäßig Kletterzubehör online ein.

Crowdfunding ist ein digitales Instrument. Der Treffpunkt zwischen Projektträger und Unterstützer ist eine Online-Plattform. Es ist wichtig, dass potentielle Projektunterstützer es gewohnt sind, auf Online-Plattformen zu surfen und mit Kreditkarte zu bezahlen. Das beeinflusst den Erfolg einer Kampagne.

Frage 19: Netzwerk

Ich habe viele Kontakte, denen ich von meiner Idee erzählen kann und die bereit sind, mich darin zu unterstützen.

Sie können Ihre persönlichen Kontakte nutzen, um Ihr Projekt bekannter zu machen. Das ist besonders bei Crowdfunding wichtig. Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich von der eigenen Idee zu überzeugen und sie auf die eigene Crowdfunding Kampagne zu lotsen. Familie, Freunde, Bekannte - sind die ersten, die zum mitmachen motivieren werden.

Frage 20: Fotos

Ich habe bereits Fotoaufnahmen von meinem Produkt.

Fotos werden gentuzt, um ein Produkt zu präsentieren. Bei Crowdfunding sind professionelle Fotos wichtig. Tolle Produktfotos setzen das Produkt in Szene und wecken Begehrlichkeit. Fotos tragen dazu bei, Menschen vom eigenen Produkt zu überzeugen.

Frage 21: Video

Ich habe bereits ein Präsentationsvideo von meinem Produkt.

Eine tolle Präsentation Ihres Produktes schafft Vertrauenswürdigkeit. Ein Video ist ein unverzichtbares Präsentationsinstrument bei einer Crowdfunding Kampagne. In einem Video wird in maximal drei Minuten die Projektidee und die Köpfe dahinter vorgestellt. Ein Video ermöglicht, andere Menschen für das eigene Vorhaben zu begeistern, damit sie die Kamapgne unterstützen.

Frage 22: Schon gegründet?

Ich habe ein eigenes Unternehmen, um meine Idee umzusetzen.

Crowdfunding-Projektträger können Unternehmen, Jungunternehmen, aber auch Privatpersonen sein. Jede Plattform gibt selbst vor, wer ein Projekt einreichen darf. Das bestehen eines Unternehmens stärkt die Vertrauenswürdigkeit des Projektträgers.